Technologie

Verfahren zum Spritzgiessen


Das Grundlegende Verfahren des Spritzgiessens besteht in das Einspritzen einer geschmolzenen Aluminiumlegierung unter hohem Druck in eine Stahlform, Pressform genannt. Die Giessmaschinen sind entsprechend den Parametern des Gussteils ausgewaehlt. Unsere Firma hat Maschinen von 160 bis 1000 Tonnen. Unabhaengig von ihrer Groesse, ist der Hauptunterschied die Art und Weise, in der die Metallschmelze in die Pressform eingespritzt wird.

Druckguss mit einer heissen Kammer und mit einer kalten Kammer.


Der Zyklus zum Giessen der Gussteile ist verschieden. Er haengt vor allem von der Groesse des Gussteils und ist von 15 Sekunden bis 3 Minuten basiert. Je groesser der Gussteil , desto laengere Zeit fuer Enddruckguss und Kristallisation. Groessere Gussteile erfordern auch mehr Aufspruehen des entsprechenden Belags, das zum Abkuehlen und zu einer guten Freisetzung und „nicht Verklebung“ des Gussteils aus der Pressform dient.

Kokillenguss:


Der Kokillenguss stellt Giessen von Aluminium-und Zink-Legierungen in Stahlpressformen dar. Der Kokillenguss ist fuer kleine und mittlere Serienproduktion von Gussteilen mit Gewicht von 200 g bis 15 kg ausgelegt.

Mechanische Bearbeitung der Gussteile:


Reinigung und Behandlung der Gussteile, Sandstrahlen, Trowalisieren, Drehen, Fraesen und Schleifen der Gussteile.